1
2
3
4
5
6
 
 

Sicher durch die OP
Bewirb Dich jetzt als Anästhesietechnische/r Assistent/in!

 
 
ATA im OP

Wer mag Menschen und Maschinen?

Wer Menschen genauso liebt wie Maschinen, sich in einem Einleitungsraum genauso wohlfühlt wie in einem Operationssaal oder dem Aufwachraum, für den ist eine Ausbildung als Anästhesietechnische/r Assistent/in - kurz ATA - genau richtig!

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet im Wechsel zwischen Theorie und Praxiseinsätzen in unserer Anästhesieabteilung statt. 

18 Fächer stehen auf dem Programm der theoretischen Ausbildung. Dazu gehören neben Anatomie, Anästhesie und Arzneimittellehre auch Hygiene, Soziologie und Sozialmedizin. 

In der Praxis betreuen die ATAs unsere Patienten vor, während und nach der Narkose zusammen mit dem Narkosearzt. Dabei bereiten sie die für die Narkose notwendigen Medikamente vor oder überwachen EDV-gestützt die Vitalzeichen der Patienten. 

 
 
 

Aus Liebe zum Patienten

Das Wichtigste bei der Arbeit der ATAs sind die Patienten. 

Operationen ängstigen viele Menschen - umso bedeutender ist ein einfühlsamer Umgang bei der Narkoseeinleitung oder beim Aufwachen nach der Operation.

ATA im OP
 
 
 
Katja Sonn Portrait
Beatrice Jung Portrait

Infos und Kontakt

Die Ausbildungsvergütung liegt bei ca. 1.200€/brutto monatlich. Wir unterstützen die Auszubildenden zusätzliche unter anderem bei den Fahrtkosten. Nach der Ausbildung starten Berufseinsteiger mit einer Vergütung von ca. 2.800€/brutto. Das Gehalt steigert sich entsprechend der Zulagen für Sonderdienste.

Sprechen Sie uns gerne an!

Katja Sonn, Abteilungsleitung Anästhesie (r.) und Beatrice Jung, stellvertretende Abteilungsleitung Anästhesie stehen Ihnen für weitere Informationen zum Ausbildungsberuf ATA zur Verfügung.



Telefonkontakt Beatrice Jung: 07321 33-92120

 
 
 

"Der beste Job der Welt" - Katja Sonn und Beatrice Jung über ihren Alltag in der Anästhesieabteilung

 
 
 
logo

Klinikum Heidenheim

Schloßhaustraße 100

89522 Heidenheim

Telefon: +49 (0)7321 33 0

 
Faires PJ-Siegel
Bioregio
IQM Logo