Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
1
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
2
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
3
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
4
 
 

Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Die Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie befasst sich im Wesentlichen mit der Diagnose und Therapie von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen der inneren Drüsen, Weichteile und Gefäße, der Verdauungsorgane und der Lunge. Weitere Schwerpunkte sind die minimalinvasive Chirurgie der Bauch- und Brusthöhle und die Proktologie. Außerdem gehören ein zertifiziertes Darmkrebszentrum, sowie ein zertifiziertes Gefäßzentrum zu unserer Klinik.

Unsere Klinik

Team

Chefarzt

Chefarzt Professor Dr. med. Andreas Imdahl

Professor Dr. med. Andreas Imdahl
Facharzt für Thorax- und spezielle Viszeralchirurgie

 
 
 

Oberärzte

Dr. med. Anastasios Papadimas

Dr. med. Anastasios Papadimas
Leitender Oberarzt
Facharzt Chirurgie und Viszeralchirurgie

Dr. med. Michael Traßl

Dr. med. Michael Traßl
Leiter Sektion Gefäßchirurgie
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

 
Michael Golovin-Raiber

Michael Golovin-Raiber
Facharzt für Chirurgie und Thoraxchirurgie

Dr. med. Wolfgang Hoffmann

Dr. med. Wolfgang Hoffmann
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

 
Dr. med. Dimitri Marker

Dimitri Marker
Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie

Dr. med. Thomas Rath

Dr. med. Thomas Rath
Facharzt für Chirurgie, Thoraxchirurgie und Gefäßchirurgie

 

Leistungen und Schwerpunkte

In unserer technisch modern ausgestatteten Klinik behandeln wir unsere Patienten nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft. So können wir Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Versorgung garantieren und Sie in Ihrem Heilungsprozess optimal unterstützen und begleiten.

  • Operative Behandlung von Tumoren des Magen-Darm-Traktes inklusive Speiseröhre und der Lunge            
  • Operationen an inneren Drüsen, Weichteilen und Gefäßen
  • Chirurgische Eingriffe bei Kindern, sowie enge Zusammenarbeit mit der Kinderklinik
  • Minimalinvasive Eingriffe in Bauch- und Brusthöhle
  • ambulante chirurgische Eingriffe
  • ambulante und stationäre Behandlung von proktologischen Beschwerden (Hämorrhoiden)
  • Behandlung von Darmkrebserkrankungen in unserem zertifizierten Darmzentrum
  • Behandlung von Erkrankungen, Fehlbildungen und Verletzungen der inneren Gefäße in unserem zertifizierten Gefäßzentrum
  • Vorbereitung von geplanten Operationen erfolgt ambulant durch das Zentrale Patientenmanagement (keine stationäre Aufnahme vor der Operation)

Weitere Informationen:

Schilddrüsenchirurgie

Seit vielen Jahren führen ist die Schilddrüsenchirurgie ein wesentlicher Bestandteil der Klinik für Viszeral- Thorax- und Gefäßchirurgie. Seit 2018 gehört das Klinikum Heidenheim dem Deutschen Schilddrüsenzentrum an. An diese Zugehörigkeit sind Bedingungen geknüpft, die vom Klinikum Heidenheim ausnahmslos erfüllt werden:

Deutsches Schilddrüsenzentrum
 
  • 24 stündige ärztliche Bereitschaft 24-stündige ärztliche Bereitschaft
  • 24-stündige Bereitschaft Not-und Revisionsoperationen
  • 24-stündige Laborbereitschaft
  • Ultraschalluntersuchung Schilddrüse
  • Intraoperatives Neuromonitoring
  • Möglichkeit zum intraoperativen pathologischen Schnellschnitt
  • Routinemäßige Überprüfung der Stimmbandnervenfunktion postoperativ
  • Anzahl der Stimmbandnervenschäden zum Zeitpunkt der Entlassung weniger als 5%
  • Anzahl der permanenten Stimmbandlähmungen weniger als 2,5%
  • Anzahl der operationspflichtigen Nachblutungen weniger als 2%


Wir kooperieren eng mit dem Heidenheimer Nuklearmediziner Dr. Ekkart Müller-Heiden. Darüber hinaus arbeiten wir sehr eng mit Dr. Petra Zimmer aus der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin des Klinikums Esslingen zusammen. Wir konsultieren Dr. Petra Zimmer immer dann, wenn nach der Operation eine Radioid-Therapie notwendig ist.

Lage der Schilddrüse
 

Ablauf der Behandlung und der Schilddrüsenoperation

Präoperativ

Nach Vorstellung in der chirurgischen Sprechstunde prüfen wir die Indikation zur Operation.
Einige Tage vor dem OP-Termin erfolgt die Operations- und Narkosevorbereitung in unserer Zentralen Patienten Aufnahme (ZPA). Hier sollte der Patient zwei bis drei Stunden Zeit einplanen. Eine HNO-Untersuchung setzen wir voraus, um die Funktion der Stimmbandnerven zu kennen.

Die Operation

Der Patient kommt am Tag der Operation morgens um 07:00 nüchtern zur stationären Aufnahme, um dann am Vormittag operiert zu werden. Schilddrüsenoperationen erfolgen bei uns  mit einem Neuromonitoring zur Prüfung der Stimmbandfunktion während der OP.

Postoperativ

Nach der Operation bleibt der Patient zwei bis drei Tage stationär am Klinikum. Während dieser Phase überprüfen wir den Calcium-Haushalt im Blut und sorgen für eine erneute Kontrolle der Stimmbandnervenfunktion.

Nachbehandlung

Der Patient verlässt das Klinikum mit einer Medikation nach Bedarf. Nach ungefähr zwei bis drei Wochen kann Ihr Hausarzt oder Ihr behandelnder Nuklearmediziner die Dosierung der Medikamente justieren.

Leistungszahlen der Klinik im Bereich der Schilddrüsenchirurgie

Zwischen 2008 und 2018 wurden in unserer Klinik insgesamt 1848 Patienten an der Schilddrüse operiert:

Erkrankung Anzahl Patienten in Prozent
Rezidiv 106 5,7%
Morbus Basedow 50/945 5,3%
HPT 62 3,4%
Karzinome 111 6,0%
 
 

Darstellung der Stimmbandnerven bei insgesamt 3053 Patienten zwischen 2008 und 2018:

Komplikation in Prozent
beidseitige permanente Lähmung der Stimmbandnerven 0,0%
einseitige permanente Lähmung eines Stimmbandnerves 1,6%
einseitige temporäre Lähmung eines Stimmbandnerves 4,0%
Hypocalciämie 5,1%
operationspflichtige Nachblutung 1,2%
operationspflichtiger Wundinfekt 0,4%

Leistungszahlen 2016

ICD Hauptdiagnose Stationär Fälle
170 Blutgefäßverkalkung 382
K80 Gallensteine 195
E04 Sonstige Vergrößerung der Schilddrüse ohne Fehlfunktion 143
K40 Leistenbruch 125
I83 Krampfadern der Beine 100
K57 Erkrankung des Darmes mit sackförmigen Aus 99
K35 Akute Entzündung des Blinddarmes 98
C18 Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon) 75
K43 Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters 61
K56 Darmverschluss durch Lähmung des Darmes und durch ein Hindernis im Darm ohne Eingeweidebruch 60
 
 
OPS Häufigste Operationen/ Eingriffe Fälle
5 Ausschälen einer verschlossenen oder verengten Arterie 358
5 Eingriffe an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen 335
8 Geschlossener Gefäßeingriff 294
5 Gallenblasenentfernung 246
5 Sonstige Operation am Darm 202
5 Vorübergehende Abdeckung von Weichteil 160
1 Untersuchung des Mastdarms durch eine Spiegelung 158
5 Operatives Verfahren zur Entfernung von Krampfadern aus dem Bein 155
5 Blinddarmentfernung 154
5 Operative Entfernung von abgestorbenem Gewebe im Bereich einer Wunde bzw. von erkranktem Gewebe an Haut oder Unterhaut 150
 
 
Ambulante Operationen/Eingriffe ≥ Fünf Fälle
Verschluss von Eingeweidebrüchen (Hernien) die im Leistenbereich 27
Unterbindung, Entfernung und Herausziehen von Krampfadern 24
Andere Operationen an Blutgefäßen (Port 14
Verschluss von eingeweidebrüchen (Hernien) die im Bauchraum auftreten 10
Lokale Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut 8
Entfernung einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße 5

Informationen für PJ-Studenten

Oberarzt Dr. med. Anastasios Papadimas, leitender Oberarzt der Klink, ist verantwortlicher Arzt für alle Angelegenheiten des praktischen Jahres.

Tagesablauf:
Die Arbeitszeit beginnt jeden Morgen um 7.00 Uhr auf der Station mit der Visite. Um 7.30 Uhr ist die Morgenbesprechung im chirurgischen Besprechungszimmer, anschließend Visite auf der Intensivstation. Um 8.15 Uhr ist OP-Beginn, wobei die Studenten sich untereinander je nach Interesse einteilen können. Um 15.30 Uhr (freitags um 14.45 Uhr) findet die Nachmittagsbesprechung statt, bei der die Operationen des Tages besprochen werden, sowie die Indikationen für die Operationen des Vortages überprüft werden.

Ausbildung:
Eine sinnvolle Ausbildung für die Studenten setzt eine rege Beteiligung der Studenten voraus. Dies betrifft nicht nur die Arbeit auf den Stationen, sondern auch die Besprechungen, die Fallvorstellungen bei Chefvisiten, die Demonstrationen bei den Operationen sowie bei den Besprechungen.


Jeden Dienstag um 13.30 Uhr findet ein PJ-Seminar statt, welches in der Regel vom Chefarzt oder von einem seinem Vertreter abgehalten wird. Es werden Themen referiert, klinische Visiten durchgeführt oder Einführungen in sonografische Untersuchungstechniken gegeben. Darüber hinaus ist es auch möglich, bei Rektoskopien und Endosonographien teilzunehmen. Eine Lehrvisite findet in der Regel Freitags zwischen 14:00 und 15:00 statt.
Einmal im Monat (i.d.Regel am ersten Montag des Monats um 07:30 Uhr s.t.) findet eine abteilungsinterne Fortbildung statt.


Es wird von jedem Studenten erwartet, dass er sich während seines chirurgischen Tertials an mindestens vier Nachtdiensten beteiligt. Für diese Nachtdienste gibt es am darauf folgenden Tag einen Freizeitausgleich, der nicht kumuliert werden kann.
Zum Eintritt wird Ihnen ein Curriculum zum praktischen Jahr ausgehändigt.
Auf Wunsch kann auch am Notarztdienst teilgenommen werden. Nach Abschluss Ihres chirurgischen Tertials besteht die Möglichkeit Probeexamina durchzuführen.
Es wird erwartet, dass die Studenten die Ausbildung des praktischen Jahres in der Abteilung für Viszeral-, Thorax- u. Gefäßchirugie evaluieren. Hierzu wird Ihnen ein entsprechender Bogen ausgehändigt.

Weitere Informationen

9. Ostwürttemberger Chirurgentag – Chirurgie im Alter

Wir dürfen Sie herzlich zum 9. Ostwürttemberger Chirurgentag einladen, der dieses Jahr erneut in Heidenheim ausgerichtet wird.
Wie Sie wissen, haben sich die vier Chirurgischen Kliniken im Ostalbkreis und in Heidenheim schon vor Jahren zusammen eingebracht, um diese Veranstaltung jährlich alternierend zu gestalten. In diesem Jahr widmen wir uns dem Thema »Chirurgie im Alter«, das uns zunehmend mehr herausfordert. Allein die Operationszahlen für viszeralchirurgische Eingriffe bei über 70jährigen Menschen sind seit 2005 in Deutschland um über 45 % auf fast 1.000 000 Eingriffe angestiegen. Zeit, um sich den Fragen zu widmen, wer wird operiert, mit welchen Risiken und mit welchen operativen Kompromissen?

Wir hoffen auf eine angeregte Diskussion und freuen uns auf Ihren Besuch!

Sprechstunden

Für sämtliche Sprechstunden vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin mit unserem Sekretariat unter +49 7321 33 2170.

Sprechstunde Chefarzt Professor Dr. med.  Andreas  Imdahl
Dienstag von 08:45 - 10:30 Uhr

Wundsprechstunde
Montag – Freitag 08:00 – 09:00

Allgemeinchirurgische und thoraxchirurgische Sprechstunden
Dienstag und Donnerstag von 8:45 bis 10:30 Uhr

Darmsprechstunde
Donnerstag von 08:30 - 10:00 Uhr

Proktologische Sprechstunde
Donnerstag 08:45 – 10:30 Uhr

Sprechstunde Oberarzt Dr. med. Michael Traßl, Sektionsleiter  Gefäßchirurgie
Donnerstag von 12:30 – 14:00 Uhr

Gefäßsprechstunde
Dienstag von 12:00 – 13:30 Uhr

Sprechstunde für Schilddrüsenerkrankungen
Dienstag und Donnerstag
Wenn Sie Fragen dazu haben sprechen Sie uns an, wir beraten Sie auch gerne, wenn es um eine Zweitmeinung geht.

Downloads

Leitung

Chefarzt Professor Dr. med. Andreas Imdahl

Chefarzt

Professor Dr. med. Andreas Imdahl

 
 

Leitender Oberarzt

Dr. med. Anastasios Papadimas

 
 

Sekretariat

Hiltraud Haase

 
 

Tel. +49 7321 33 2170
Fax +49 7321 33 2204

 
 
Darmzentrum Heidenheim
 
 
Deutsches Schilddrüsenzentrum
 
logo

Klinikum Heidenheim

Schloßhaustraße 100

89522 Heidenheim

Telefon: +49 (0)7321 33 0

 
IQM Logo