Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
1
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
2
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
3
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
4
 
 

Besuchskommission des Soziaministeriums sieht Heidenheimer Psychiatrie als "Leuchtturmprojekt"

Seit 1. Januar 2015 gilt in Baden-Württemberg das Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKHG). Das Gesetz regelt insbesondere den Umgang mit sogenannten Zwangsmaßnahmen und deren Anwendung. Die Hilfen sollen Patienten dazu befähigen, eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu leben und so die Anordnungen von Schutzmaßnahmen verhindern. Zu den Hilfen zählen unter anderem Beratung und Betreuung, Hinführung zu ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung, sowie die Vermittlung von Hilfen zur Selbsthilfe.
Laut §27 des PsychKHG ist das Sozialministerium dazu verpflichtet, Besuchskommissionen zu berufen, die jede anerkannte Einrichtung zur Unterbringung psychisch kranker Menschen mindestens alle drei Jahre besucht, um die Umsetzung des Gesetzes zu prüfen.
Die Besuchskommission aus Stuttgart, die im Juli in der Heidenheimer Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik zu Gast war, zeigte sich beeindruckt von der Arbeit des therapeutischen Teams und bezeichnete die Klinik in ihrem Bericht als „Leuchtturmprojekt“.
Weitere Punkte, die die Besuchskommission in ihrem ausführlichen Bericht lobend erwähnte sind:

  • Gründliche Schulungen des Personals, die die Mitarbeiter dazu befähigen, einen vertrauensvollen Zugang zu gewaltbereiten Patienten zu suchen, um so zu Zwangsmaßnahmen vermeiden
  • Einsatz des Safewards-Modells, das Erklärungen für die Entstehung von Konflikten liefert und Interventionen benennt, um Gefahrensituationen und die damit verbundenen Zwangsmaßnahmen zu reduzieren
  • Alle Patienten haben die Möglichkeit, die Klinik zu verlassen; falls nötig in 1:1 Begleitung durch das therapeutische Team
  • Enge Zusammenarbeit der Klinikleitung mit Angehörigen, Polizei und Amtsgericht
  • Großzügige Räumlichkeiten mit einem für alle Stationen offenen Garten
  • Einsatz des Home Treatment

Den vollständigen Bericht der Besuchskommission können Sie hier einsehen:

 
 

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Tel. +49 7321 33 0

logo

Klinikum Heidenheim

Schloßhaustraße 100

89522 Heidenheim

Telefon: +49 (0)7321 33 0

 
IQM Logo