Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
1
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
2
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
3
Die Zukunft gesund gestalten
Die Zukunft gesund gestalten
4
 
 

Onkologischer Schwerpunkt Ostwürttemberg

Das Klinikum Heidenheim und die Kliniken Ostalb, bestehend aus dem Ostalb-Klinikum Aalen, der St. Anna- Virngrund-Klinik Ellwangen und dem Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd, sind seit 2002 als Onkologischer Schwerpunkt Ostwürttemberg vom Sozialministerium Baden-Württemberg ausgewiesen. Sie gehören damit zu den 18 Tumorzentren und Onkologischen Schwerpunkten in Baden-Württemberg, die auf die spezielle Versorgung von Tumorpatienten spezialisiert sind.

 
 

Allgemeine Informationen

Der Onkologische Schwerpunkt Ostwürttemberg ist ein organisierter Verbund aus vier Kliniken, die spezielle Untersuchungs- und Therapieverfahren für Krebskranke anbieten. Durch ein klinisches Krebsregister, wöchentliche Tumorkonferenzen, der Brückenpflege, spezielle Serviceabteilungen und Kooperation mit dem Tumorzentrum der Universitätsklinik Ulm, sowie Selbsthilfe- und Hospizgruppen wird sichergestellt, dass Menschen mit Krebserkrankungen ganzheitlich und auf höchstem fachlichen Niveau betreut werden.

Vorstand des Onkologischen Schwerpunktes
Vorsitzende Dr. Voica Ghilescu (Heidenheim)
Stellvertreter Prof. Dr. G. Kleber (Aalen)


Mitglieder
Dr. Karsten Gnauert (Aalen)
Priv. Doz. Dr. Martin Grünewald (Heidenheim)
Prof. Dr. H. Hebart (Schwäbisch Gmünd)
Prof. Dr. Andreas Imdahl (Heidenheim)
Prof. Dr. R. Isenmann (Ellwangen)
Priv. Doz. Dr. P. Jung (Ellwangen)
Priv. Doz. Dr. J. Mayer (Schwäbisch Gmünd)
Frau Dr. Carina Paschold (Heidenheim)
Prof. Dr. M. Siech (Aalen)
Dr. E. Schlicht (Schwäbisch Gmünd)
Dr J. Zundler (Ellwangen)

Beratend
Prof. Dr. H. Döhner (Ulm)

Ärztliche Koordinatoren
Dr. Matthias Müller (Heidenheim)
Dr. S. Kolodziej (Schwäbisch Gmünd)

Am OSP Ostwürttemberg beteiligte Kliniken
Klinikum Heidenheim
Medizinische Kliniken, Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Neurologie, Radioonkologie und Strahlentherapie, Urologie, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie.

Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd
Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Zentrum für Innere Medizin.

Ostalb-Klinikum Aalen
Chirurgische Klinik I, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Neurologie, Medizinische Klinik I

St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen
Abteilung für Chirurgie, Innere Abteilung, Abteilung für Urologie.

Tumordokumentation

Die zugehörigen Kliniken melden ihre Tumorpatienten an die zentrale Tumordokumentation des Onkologischen Schwerpunktes. Die zeitnahe und vollständige Übermittlung von relevanten Daten ermöglichen eine vollständige Erhebung und eine effiziente Datenauswertung.

Die Dokumentation von Tumorerkrankungen erfolgt detailliert und nach den
Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft deutscher Tumorzentren mit Hilfe des
Giessener Tumordokumentationssystems.

Mit der Erfassung detaillierter Patienten- und Behandlungsdaten ist es möglich, die Häufigkeit und das Ausmaß bestimmter Krebserkrankungen sowie den Krankheitsverlauf zu beurteilen. Außerdem sichern die Dokumentationen die internen und externen Qualitäts- und Ergebniskontrollen der Behandlung.

Kontakt

Ramona Schrader
Tel. +49 7321 33 2656
Email senden 

Julia Schkadko
Tel. +49 7321 33 2994
E-Mail senden   

Gabriela Hoeller
Tel. +49 7321 33 2994                                                                                                                              E-Mail senden

Tumorkonferenzen

Bei den wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen treffen Krebsspezialisten der verschiedenen Fachbereiche des Klinikums Heidenheim nach eingehender Beratung Entscheidung zur Behandlung von Krebspatienten.  

Brückenpflege

Die Pflegefachkräfte der Brückenpflege ermöglichen es krebskranken Menschen, die im Klinikum Heidenheim behandelt wurden, soviel Zeit wie möglich in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld zu verbringen. Auch bis zum Tode hin.
Durch eine kontinuierliche Begleitung und regelmäßige Hausbesuche bieten die Brückenschwestern den Erkrankten und ihren Angehörigen einen sicheren Rückhalt in dieser außergewöhnlichen und schwierigen Zeit.

Weitere Informationen

Leitlinien

Diese hier vorliegenden Leitlinien sollen vor allem der Qualitätsverbesserung
in der Versorgung von Tumorpatienten dienen.

Sie sind Empfehlungen für ärztliches Handeln in definierten Situationen. Abweichungen des Handelns sind möglich, sollten allerdings gut begründbar sein. Bei Befolgung der Leitlinien schützt sich der Arzt vor unberechtigten Anschuldigungen und Haftungsansprüchen.

Auch sollen die Behandlungsrichtlinien in Zeiten des verstärkten
ökonomischen Drucks eine effiziente Versorgung gewährleisten.

Die hier vorliegenden Leitlinien sind von der Deutschen Krebsgesellschaft,
unter Mitarbeit verschiedener Fachgesellschaften, erstellt worden.

Beratungsstellen am Klinikum Heidenheim

Brückenpflege
Tel. +49 7321 33 2505

Palliativstation
Tel. +49 7321 33 91800

Psychoonkologische Betreuung
Tel. +49 7321 33 2452
Tel. +49 7321 33 2659

Telefonische Beratungsstelle

Die telefonische Beratungsstelle berät Ärztinnen und Ärzte bei onkologischen und hämatologischen Problemen nach modernsten diagnostischen und therapeutischen Erkenntnissen.

Bei Anfragen benötigt die telefonische Beratungsstelle folgende Angaben:

  • Name, Telefonnummer, Fax, Fachrichtung des anrufenden Arztes
  • Name, Geburtsdatum und Wohnort des Patienten
  • Daten zur Tumorerkrankung (Erstdiagnose, Histologie, TNM oder anderes Stadium)
  • Kurze Anamnese, Diagnostik, Vorbehandlung
  • Fragestellung
  • Die Anfragen werden wenn möglich bis zum nächsten Werktag von Kollegen des jeweiligen Fachgebietes beantwortet
  • Anfragen sind auch per Fax oder E-Mail möglich


Montag- Freitag   08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Tel. +49 7321 33 2954
Fax +49 7321 33 2953

Downloads

Krebsinformationsdienste

www.krebsinformation.de

Informative Adresse des Krebsinformationsdienstes am Deutschen Krebsforschungsinstitut Heidelberg mit weiteren nützlichen links.

www.m-ww.de/krankheiten/krebs

Medicine-WorldWide AG in Berlin. 
Ausführliche und verständliche Enzyklopädie
der Krebserkrankungen, ihrer Diagnostik
und Therapie, von Fachleuten verfasst.

www.krebs-webweiser.de

Ausführliche und aktuelle Linkliste des Tumorzentrums Freiburg zu Fragen zum Thema "Krebs".

www.inkanet.de

Informationsnetz (e. V.) für Interessierte, Patienten und Angehörige mit vielen links zu "Laien" – Adressen.

www.krebs-kompass.de

Lexikon, Links, Chat u.v.m. von der gemeinnützigen Karl-Oehlrich-Gesellschaft e.V.

www.oncolinks.de

Sammlung von Internetadressen von Kliniken, Ärzten, Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen. Herausgeber ist die Pharmafirma GlaxoSmithKline.

Krebsverbände

www.krebsgesellschaft.de

Umfassendes Online-Angebot der Deutschen Krebsgesellschaft mit Informationen zu Vorbeugung, Vorsorge, Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen.

www.krebshilfe.de

Internetportal der Deutschen Krebshilfe mit "Blauen Ratgebern" im pdf-Format.

www.hirntumor.net

Deutsche Hirntumorhilfe

Klinikadressen

www.tumorzentrum-ulm.de/

Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU)

www.uniklinik-freiburg.de/tumorzentrum/live/index.html

Comprehensive Cancer Center Freiburg (CCCU)

www.ukf-reha.de 

Tumorbiologische Klinik Freiburg

www.dkfz-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

www.tumorzentrum-muenchen.de

Tumorzentrum Uniklinik München ("Blaue" Manuals)

www.nct-heidelberg.de

Tumorzentrum Heidelberg-Mannheim

www.tumorzentrum-tuebingen.de/

Comprehensive Cancer Center Tübingen (CCCU)

Tumordokumentation

Englischsprachige Seiten

www.mskcc.org

Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, New York mit deutschsprachiger Übersetzung und umfassender Information und Kontaktmöglichkeit zu spezialisierten Ärzten

http://oncolink.upenn.edu/

Seite der University of Pennsylvania mit vielen nützlichen Details und Informationen für Laien

www.cancer.org

American Cancer Society Homepage

www.asco.org

American Society of Clinical Oncology

www.cancercare.on.ca/

Ontario (Canada) Cancer Care

Leitlinien für Ärzte

www.awmf-online.de

Leitliniensammlung (auch nicht-onkologischer Themen) der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften mit Sitz in Düsseldorf.

www.guidelines.gov

Zusammenfassung (auch nichtonkologische Themen) amerikanischer Leitlinien

www.neuroonkologie.de

Neuro-Onkologische Arbeitsgemeinschaft (NOA)

Onkologischer Schwerpunkt Ostwürttemberg

Ärztlicher Koordinator

Dr. med. Matthias Müller

Oberarzt

Dr. med. Matthias Müller

 
 

Sekretariat

Ute Banzhaf

 
 

Tel. +49 7321 33 2954
Fax +49 7321 33 2953

 
logo

Klinikum Heidenheim

Schloßhaustraße 100

89522 Heidenheim

Telefon: +49 (0)7321 33 0

 
IQM Logo
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen