Sprungnavigation

Seelsorge

Unternavigation

Inhalt

Schwerpunkte / Leitbild

Leitbild der Klinikseelsorge Heidenheim:

Wir, die Heidenheimer Klinikseelsorger verstehen uns als Menschen, die im Namen Gottes und im Auftrag der Kirchen im Rahmen des Klinikums Heidenheim und der Heidenheimer Dekanate tätig sind. Dabei haben wir das Wohl der Patienten und der Mitarbeiter des Klinikums im Blick und arbeiten zu diesem Zweck mit dem Klinikum und den Kirchengemeinden zusammen.

 

Unser Selbstverständnis:

  • Wir sehen den Menschen als Ebenbild Gottes und achten deshalb die Würde des menschlichen Lebens von seinem Anfang bis an sein Ende auch in seiner Begrenztheid und Unvollkommenheit.
  • Wir schätzen und achten die kulturelle, religiöse und konfessionelle Prägung der Menschen und unterstützen die persönliche Selbstbestimmung.
  • Wir suchen mit den Menschen im Krankenhaus nach Quellen der Hoffnung und nach Hilfen zur Bewältigung ihrer Situation.
  • Wir suchen aus unserer eigenen Position das Gespräch mit den verschiedenen Diensten und Berufen im Krankenhaus und unterstützen die Kirchengemeinden bei ihrer Auseinandersetzung mit Krankheit und Tod.
  • Wir sind der Überzeugung, dass Leid nicht gleichbedeutend mit Unheil ist und dass Heil nicht abhängt von Heilung.
  • Wir vertrauen auf die Wirklichkeit Gottes, dessen Verborgenheit wir aushalten und bezeugen Gottes liebevolle Nähe, wie sie Jesus Christus gelebt hat und wie sie Menschen bis heute erfahren.

 

Unser Handeln:

  • Wir führen seelsorgerliche Gespräche.
  • Wir begleiten Kranke, Sterbende und Trauernde.
  • Wir sind in Krisen erreichbar und zur Intervention bereit.
  • Wir öffnen Räume für Gebet, regen zum Nachdenken an und feiern Gottesdienste.
  • Wir gestalten unsere Arbeit ökumenisch.
  • Wir kooperieren mit dem ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Personal und den anderen Berufsgruppen im Klinikum. (z.B. bei Konsilien oder Praxisbegleitungen)
  • Wir wirken im Ethik-Ak und bei der Lösung ethischer Problemstellungen mit.
  • Wir arbeiten in der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Klinikpersonals.
  • Wir pflegen Kontakt zur Klinikleitung und weiteren Einrichtungen des Klinikums.
  • Wir kooperieren mit den Kirchengemeinden der Dekanate.
  • Wir gewinnen, schulen und begleiten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Wir vermitteln die Aufgaben und Erfahrungen der Klinikseelsorge in die Öffentlichkeit.

 

Unsere Kompetenz:

  • Kontakt- und Kooperationsfähigkeit
  • Sich einfühlen, zuhören, authentisch und kommunikativ sein
  • Seelsorge als Angebot verstehen, mit Ablehnung umgehen können
  • Praxis kollegial reflektieren, (Dienstgespräch, Intervision,...)
  • Die Dynamik eines Beziehungsgeschehens (z.B. Übertragung - Gegenübertragung) kennen
  • Nähe und Distanz ausbalancieren
  • Begleitung bei Lebensdeutung, Sinn- und Hoffnungssuche
  • Sich tröstend und ermutigend zuwenden und begleiten
  • Biblische Worte und Bilder erschließen und sensibel in die aktuelle Lebenssituation einbringen
  • Mit der eigenen Sterblichkeit und Begrenztheit bewusst umgehen
  • Eine eigene lebensförderliche Spiritualität auch angesichts von Sterben und Tod entwickeln und fördern
  • Mit Bildsprache und Zeichenhandlungen sensibel umgehen
  • Für flexible Zeitplanung bereit sein
  • Praxis reflektieren
  • Auf die seelsorgerliche Kompetenz anderer Menschen vertrauen und sie zur
  • Begleitung ermutigen
  • Andere Konfessionen und Weltanschauungen in ihrem Wert achten
  • Liturgie, Rituale und Segen personen- und kontextbezogen gestalten


Beate Limberger            Uli Redelstein            Thomas Völklein