Sprungnavigation

Keyvisual Pflegbar

Unternavigation

Inhalt

Intensivmedizin

Die internistische Intensivstation versorgt alle kritisch kranken Patienten der 3 medizinischen Kliniken sowie der Klinik für Neurologie. Hierfür stehen insgesamt 10 Intensivbetten bzw. Beatmungsplätze zur Verfügung. Die Auslastung der Station kann verdeutlicht werden durch im Jahre 2004 insgesamt 1356 behandelte Intensivpatienten sowie insgesamt 18.474 Beatmungsstunden.
Regelmäßig erfolgt auch die intensivmedizinische Nachbehandlung von Patienten aus dem Landkreis Heidenheim nach neurochirurgischen oder herzchirurgischen Eingriffen im Universitätsklinikum Ulm.
Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem alle modernen Beatmungsverfahren, bronchoskopische Techniken, die perkutane Tracheotomieanlage, das invasive Monitoring mittels Pulmonaliskatheter, die passagere Schrittmachertherapie, kontinuierliche und nicht kontinuierliche Nierenersatzverfahren, die Plasmapherese, die Volumentherapie bei Sepsispatienten usw.. Ein besonderer Schwerpunkt der Station liegt in der Behandlung von Myokardinfarkten und akuten Koronarsyndromen, dies geschieht in enger Kooperation mit dem Herzkatheterlabor der Abteilung, welches über eine 24-Stundenbereitschaft verfügt. Auch Patienten aus den benachbarten Landkreisen, welche nicht über ein Herzkatheterlabor verfügen, werden im Rahmen von Kooperationen zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Durchführung invasiver kardiologischer Untersuchungen übernommen.
Bei Patienten im kardiogenem Schock erfolgt ggf. periinterventionell der Einsatz einer intraaortalen Ballonpumpe.