Sprungnavigation

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Schnellzugriff

Unternavigation

Inhalt

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Schwerpunkt Neuropädiatrie

Nils im EEG

Dr. Andreas Schneider
(SP Neuropädiatrie, Zertifikat Epileptologie plus) bietet eine Sprechstunde für Kinderneurologie an. Arbeitsschwerpunkte sind

  • Entwicklungsauffälligkeiten der Motorik oder der Sprache
  • Anfallsleiden von Neugeborenen bis zu jungen Erwachsenen
  • Behinderungen
  • Schulleistungsprobleme (nur nach Überweisung durch einen Kinder- und Jugendarzt)
  • Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS) (nur nach Überweisung durch einen Kinder- und Jugendarzt)



Stifthaltung

Kooperationen:

Wöchentliche Sprechstunden mit den sonderpädagogischen Frühfördereinrichtungen und der Interdisziplinären Frühförderstelle des Landkreises Heidenheim.

Eine bedarfsorientierte Zusammenarbeit mit KrankengymnastInnen, ErgotherapeutInnen, Kinder- und Jugendlichenpsychologen, der Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliche am Landratsamt Heidenheim wird angestrebt. Dafür ist jedoch immer Ihr Einverständnis notwendig.

Diese Zusammenarbeit ist wichtig, um Ihnen und ihrem Kind/Jugendlichen eine möglichst umfassende Unterstützung zukommen zu lassen.

 




Absence im EEG

Diagnostik:

An diagnostischen Maßnahmen werden

  • EEG (Hirnstrom)-Untersuchungen
  • Hördiagnostik
  • Testuntersuchungen bei Aufmerksamkeitsstörungen
  • Entwicklungstests für Kleinkinder z.B. Bayley-Skalen
  • Intelligenztests
  • Lern-und Aufmerksamkeitstests
  • Testverfahren bei Lese-Rechtschreib-Störungen oder Rechenschwäche
  • Sprachentwicklungstest
  • Motorikuntersuchungen

eingesetzt.



Testverfahren:

Entwicklungsdiagnostik Bayley III für Kinder von 3 bis 42 Monate

Intelligenztests:

            K-ABC II (für Kinder von 3 bis 18 Jahren)

            CFT-20-R (sprachfreier Intelligenztest von 8 bis 99 Jahren)

Salzburger Lesetest II 1. bis Erwachsenenalter

Salzburger Rechtschreibtest II 1. bis 4. Klasse

Zareki-R, neuropsychologische Testbatterie für Rechenstörungen 1. bis 4. Klasse

Bes-Math Testverfahren für Rechenstörung 1. bis 3. Klasse

Konzentrationstests DL-KG, DL-KE, KLT-R

Frostig-Entwicklungstest 2 für visuelle Wahrnehmung und Graphomotorik

Screening für Auditive Wahrnehmung nach Ruf-Bächtiger

Merk- und Lernfähigkeitstest Basic-MLT 6 bis 16 Jahre

Fragebögen für die Einschätzung des Verhaltens von Kindern- und Jugendlichen

Sprachentwicklungstest P-ITPA von 4;0 bis 11;5 Jahren

 



Hördiagnostik

Genaues Hören ist die Grundlage für die Sprachentwicklung bei Kleinkindern und später in der Schule für die Hörerfassung z.B. bei Diktaten.

Wir führen objektive Verfahren, bei denen die Mitarbeit des Kindes nicht notwendig ist und subjektive Verfahren durch, deren Ergebnis von der konzentrierten Mitarbeit des Kindes/Jugendlichen abhängig ist.

Objektive Verfahren:
BERA = Messung der Empfindlichkeit der Hörbahn bis über das Innenohr hinaus
TEOAE = Messung der Empfindlichkeit des Innenohres, vor allem bei Neugeborenen angewendet
Tympanometrie = Messung der Schwingungsfähigkeit des Trommelfells

Subjektive Verfahren:
Reintonaudiometrie = Klassische Hördiagnostik über Kopfhörer, bei denen das Kind/Jugendliche rückmelden muss, bis zu welcher Lautstärke das Kind/Jugendliche eine Ton hören kann
Mainzer-Sprachtest = Verfahren für Kleinkinder mit dem das Hörverständnis geprüft wird
Freiburger-Sprachtest = Verfahren für Schulkinder und Jugendliche mit dem das Hörverständnis geprüft wird

Diese Tests sind z.B. notwendig, wenn es um die Diagnostik einer Hörverarbeitungsschwäche (medizinisch: auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung AVWS) geht, also bei Kindern mit Schulschwierigkeiten und/oder Konzentrationsstörungen.

 



Bitte mitbringen:

Vorbefunde

Vorsorgeheft

Schulhefte und Zeugnisse

Zeitbedarf:

Entwicklungsbeurteilung 0 bis 6 Jahre 90min

Schulprobleme und Aufmerksamkeitsprobleme: 2 mal 120min

Anfallsleiden: 30 bis 60min