Sprungnavigation

postoperativer Akutschmerzdienst

Unternavigation

Inhalt

Schmerzambulanz

Schmerzambulanz Klinikum Heidenheim

 

Wir begrüßen Sie auf den Informationsseiten der Schmerzambulanz des Regionalen Schmerzzentrums Ostwürttemberg am Klinikum Heidenheim.

Akute und chronische Schmerzen sind komplexe medizinische Probleme mit vielfältigen Ursachen, die das körperliche und seelische Wohlbefinden stark beeinträchtigen können. Unser Ziel ist es, unseren Patienten mit umfassender Diagnostik, Beratung und Therapie die optimalen Behandlungsmöglichkeiten zukommen zu lassen.

Wir als Schmerztherapeuten übernehmen  für den Patienten hierbei oft eine Lotsenfunktion und stellen die für das individuelle Krankheitsbild notwendigen Kontakte zu anderen Fachdisziplinen sowie Psychologen, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten her.

Im Folgenden möchten wir uns vorstellen und Ihnen einen Überblick über unser Leistungsspektrum bieten:



Wir über uns

Die Schmerzambulanz des Regionalen Schmerzzentrums Ostwürttemberg betreut am Klinikum Heidenheim seit 2008 ambulante Patienten mit chronischen Schmerzen. Es besteht enge Kooperation mit dem Überregionalen Schmerzzentrum der Universitätsklinik Ulm sowie den weiteren Kooperierenden Schmerzzentren Ostwürttembergs in Aalen, Ellwangen und Mutlangen.

 

Unsere Schmerzambulanz nimmt am Klinikum folgende Aufgaben wahr:

 

·       Ambulante Betreuung von Patienten mit chronischen Schmerzen

·       Postoperative Schmerztherapie bei stationären Patienten am Klinikum Heidenheim (Link Regionalanästhesie)

·       Konsiliarische schmerztherapeutische Betreuung von stationären Patienten aller Kliniken des Klinikums Heidenheim

·       Regelmäßige Veranstaltung von Interdisziplinären Schmerzkonferenzen am Klinikum Heidenheim

 

Behandlungsteam:



Prof. Dr. med. Alexander Brinkmann

 

Leitung:

Prof. Dr. Alexander Brinkmann, MBA

Chefarzt, Facharzt für Anästhesie,

Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin,

Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin

 




Gabriele Hänle

 

 

Gabriele Hänle

Fachärztin für Anästhesie

Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin




Dr. med. Thomas Dittus

 

 

 

Dr. Thomas Dittus

Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin

In Weiterbildung für Spezielle Schmerztherapie




Kontakt und Anmeldung im Sekretariat der Schmerzambulanz:

Andrea Weichsel                                Montag bis Freitag 08:00 bis 14:30 Uhr

Telefon  07321 33 2229

Fax        07321 33 2210

E-Mail Andrea.Weichsel@Kliniken-Heidenheim.de

 

 

Bitte beachten Sie:

·       Eine Vorstellung in der Schmerzambulanz ist nur mit Voranmeldung und Terminvereinbarung möglich

·       Sie benötigen eine Überweisung von Ihrem Hausarzt oder behandelnden Facharzt

·       Sie erhalten von uns einen ausführlichen Fragebogen. Diesen senden Sie bitte ausgefüllt zusammen mit wichtigen Vorbefunden an uns zurück

·       Sie erhalten schriftlich von uns einen Termin für die Erstvorstellung

·       Bitte haben Sie Verständnis, dass es hierbei aufgrund der Nachfrage zu Wartezeiten von mehreren Wochen auf den ersten Termin kommen kann

·       Selbstverständlich berücksichtigen wir durch zeitnahe Terminvergabe Patienten mit akuten Schmerzen und Tumorschmerzen

 

 

Anreise:

Das Klinikum Heidenheim ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Von der Heidenheimer Stadtmitte führen die Buslinien 6 und 7 der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft HVG zum Klinikum. Direkt am Haupteingang oder auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz stehen behindertengerechte Parkplätze zur Verfügung. Das Sekretariat der Schmerzambulanz finden Sie im 1. Obergeschoss auf der Abteilung für Ambulantes Operieren/ Pflegegruppe 52.

 



Krankheitsbilder und Behandlung

Es werden Patienten mit folgenden Krankheitsbildern behandelt:

·       Schmerzhafte Tumorerkrankungen

·       Chronische Rückenschmerzen

·       Fortbestehende Schmerzen nach Wirbelsäulen- und Bandscheibenoperationen, Narbenschmerzen und andere Folgezustände

·       Gelenk-, Muskel- und Weichteilschmerzen

·       Fibromyalgiesyndrom

·       Kopf- und Gesichtsschmerzen

·       Nervenschmerzen (z.B. Gürtelrose oder Phantomschmerzen)

·       Komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS, früher Morbus Sudeck)

·       Schmerzen bei Durchblutungsstörungen

·       Entzugsbehandlungen (z.B. bei Opioidtherapie oder Abdosierung von Analgetika bei medikamenteninduziertem Kopfschmerz)

 

Behandlung:

·       Standardisierte Schmerzanamnese und –diagnostik

·       Medikamentöse Therapie (z.B. Tabletten, Tropfen, Opioidpflaster)

·       Invasive Verfahren (z.B. Sympathicus- und Ganglienblockaden, rückenmarksnahe Verfahren und Blockade von peripheren Nerven)

·       Neurostimulation (TENS)

·       Regelmäßige Veranstaltung und Teilnahme mit Patientenvorstellung an interdisziplinären Schmerzkonferenzen

·       Psychosomatische Grundversorgung

 



Veranstaltungen

·       Interdisziplinäre Schmerzkonferenzen am Klinikum Heidenheim Link

 

·       Ärztlicher Fortbildungskalender des Klinikums Heidenheim

(Link Fortbildungskalender)



Patienteninformation/ Download